• Nes

Frühstücksidee: gebratener Tofu statt Speck

Aktualisiert: 29. Sept 2019

Eine kunterbunte Frühstücksplatte. Ja wir waren auf dem regionalen Bauermarkt!

Meistens frühstücken wir immer Müsli oder Haferbrei. Manchmal möchte man sich aber auch eine Frühstücksplatte zubereiten. Und da gibt es jede Menge Möglichkeiten. Man nehme gebratenen Tofu mit Zitronensaft und Abrieb, ein Geschmackserlebnis. Tofu dafür einfach dünn schneiden, in der Pfanne anrösten, mit etwas Tamari oder Sojasoße ablöschen, weiter braten. Am Ende mit etwas Zitronensaft, Abrieb Salz und Pfeffer würzen. Fertig ist der gebratene Tofu!

Dazu gibt es gebratenes Gemüse, und jede Menge Früchte vom Markt.

Warum wir auf dem Markt Gemüse kaufen:

Mir ist im klaren, dass ich die Welt nicht retten werde. Auch wenn ich mich schon seit ewiger Zeit vegan ernähre, auf meinen Konsum achte oder auf Verpackungen und Plastik achte, ich bin nicht unfehlbar. Zu 100% kann man all das auch nicht umsetzen. Es geht nicht darum was man nicht schafft, sondern was man schafft. Ich schaffe es mich vegan zu ernähren. Der andere schafft es vielleicht sich 100% Plastikfrei zu versorgen. Jeder muss das machen was er am besten kann.


Auf dem Markt gehen wir seit Frühjahr 2019 erst regelmäßig einkaufen. Im Supermarkt ist Gemüse oftmals verpackt, auch nicht aus der Region. Wir möchten mit unserem Wahlzettel (und damit meine ich unseren Kassenbonn ;-)) lieber die Bauern in unserer Region unterstützen, so weit es geht. Deswegen kaufen wir wöchentlich immer auf dem Markt ein, und decken uns so damit zu, dass wir eine Woche oder mehr damit auskommen. Viele Bauern vor Ort haben auch Bio Gemüse, sehen es nur nicht ein für ein Bio-Siegel auch nochmal Geld auszugeben. Ich merke es am Geschmack und an der Qualität. Klar gibt es Lebensmittel die wir nicht in der Region finden, das wären dann aber auch nur Zitrusfrüchte, Ingwerknollen und Bananen. Die kaufen wir im Biomarkt oder Supermarkt. Marmeladen, eingelegte Gurken und Apfelessig findet man aber auch auf dem Bauernmarkt. Wenn man so einen Markt in der Nähe hat, sollte man es sich zu nutze machen. Wenn nicht, dann braucht ihr euch nicht rechtfertigen. Keiner muss sich beweisen oder rechtfertigen.


Natürlich gehen wir auch mal essen. Ich bin mir auch sicher, dass das Gemüse was mir serviert wird nicht regional ist. Wir hoffen es zumindestens ;-) Nur fangen schon da die vielen kleinen Fehlerchen an, wofür manche Mitmenschen einen kritisieren. Schließlich ist dieser eine Fehler ja viel viel größer, als alles andere was ich sonst so versuche...


6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen