• Nes

Hokkaidokürbis gefüllt mit Belugalinsen und Tahini-Sauce

So langsam findet man wieder Kürbis auf den Märkten. Beim einkaufen habe ich dieses wunderschöne Stück Gemüse gesehen und konnte nicht wiederstehen. Kürbis-Kokos-Suppe ist das erste was mir immer einfällt.

Sonne, Regen, Gewitter, Hagel, Sonne und wieder Regen. Vor allem wenn es um Essen geht, wird diese Verwirrung nochmal deutlich: mal hat man Lust auf was kühles und erfrischendes, und mal das Verlangen nach etwas herzhaftem! Willkommen im Deutschlandsommer.


Dieses Gericht ist nicht schwer. Es besteht aus 3 Teilen: Dem Hokkaidokürbis + die Belugalinsengemüsepfanne + Tahini-Sauce.


Kleiner Tipp: Im Vergleich zu anderen Linsen (rote Linsen, oder grüne Linsen) sind Belugalinsen zwar etwas nussiger und bissfester, aber geschmacksneutraler und das passt gut zu Gerichten dieser Art. (Gefülltes Gemüse, wie gefüllte Auberginen, Zucchinis etc.)

Du brauchst: (Für 2 Personen)

  • einen Bio Hokkaidokürbis

  • eine Zwiebel

  • Knoblauchzehen

  • Beluga Linsen, ca. 300g

  • eine Möhre

  • eine rote Paprika

  • eine Zucchini

  • Petersilie

  • Tomatenmark, ca. 2 EL

  • Rotwein, Merlot

Folgendes Gewürze:

  • Koriander gemahlen

  • Kumin gemahlen

  • Paprika scharf gemahlen

  • Currypulver

  • Salz und Pfeffer

Für die Tahini-Sauce brauchst du:

  • 1 Teil Tahini

  • 1/2 Teil Wasser

  • Saft einer Zitrone

  • Salz und Pfeffer

  • Kräuter, z.b. Petersilie


Wir schneiden den Kürbis in zwei Hälften, entfernen mit einem Löffel und bestreuen sie mit ein wenig Salz. Beide Hälften garen wir im Ofen bei ca. 160 Grad für 20 Minuten.

Nun bereiten wir die Belugalinsen vor. Wir kochen die Linsen mit ausreichend viel Wasser bei höchster Stufe für etwa 15 Minuten. In der Zwischenzeit schneiden wir alle weiteren Zutaten in kleine Stücke, und braten alles in einer Pfanne an. Sieben die Linsen ab und geben diese dazu. Zu guter letzt kommt Tomatenmark rein und ein Schuss Merlot. Bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln.

Beiden Hokkaidokürbishälften mit der Linsenpfanne befüllen und für 5-10 Minuten im Ofen backen. Während der Kürbis im Ofen weiter gart, bereiten wir die Tahini-Sauce vor.

Alle Zutaten mit einem Pürierst cremig pürieren. Ich habe noch Petersilie dazu gegeben, um die grüne Farbe zu erzielen. Kürbis mit der Tahini-Sauce anrichten, und mit Petersilie dekorieren – warm servieren.

Dieses Gericht ist:

  • ölfrei, kohlenhydratreich, ballaststoffreich, eiweißreich und vegan!

  • glutenfrei

  • simpel aber supersättigend!

Wusstest du, dass..


..Hokkaidokürbis der einzige Kürbis ist, den man mit der Schale/Haut essen kann? ..Tahini die Zutat ist, die in Ost- wie in Westjerusalem, bei Juden wie Palästinensern, in Privathäusern wie im Restaurant stets auf dem Tisch steht – ob pur, verdünnt, mit oder ohne Gewürze, mit Knoblauch, also Salatdressing oder Würzsauce, oder sogar als Dessert!

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen