• Nes

Polenta mit Mangold / süsskartoffeln und sellerie

Polenta ist lecker, gesund, herzhaft und mal eine andere Alternative zu Reis, Getreide oder Pasta. Deswegen sollte das jeder mal ausprobieren!

Kombinieren kann man fast alles mit Polenta! Champignons, Wurzelgemüse, Süßkartoffeln, Spinat, Mangold... was auch immer ihr gerade zuhause habt. Ich zeige euch zwei Möglichkeiten wie man sich eine Polenta so schmackhaft wie möglich machen kann! Und das ganz rein pflanzlich und mit wenig Fett ;-)


Grundrezept für die Polenta (2 Personen):


  • 450 ml Gemüsebrühe

  • 300 ml Pflanzendrink Haferdrink)

  • 1 EL Nussmus (Mandelmus)

  • 150g Maisgries Polenta


Gemüsebrühe, Pflanzendrink und Nussmus zum kochen bringen, Polenta einrühren und bei mittlerer/kleiner Hitze unter Rühren 3 Minuten kochen. Vom Herd nehmen und zugedeckt 10 Minuten quellen lassen.

Für dieses Topping habe ich Mangold angedünstet, sowie Champignons seperat in einer Pfanne mit Salz und Pfeffer. Für das Bohnenmus habe ich 1 Dose Kidneybohnen, ein Bund Frühlingszwiebeln, Salz und Pfeffer mit dem Pürierstab zum Mus püriert.

Das zweite Topping habe ich je 100g Süßkartoffeln und Sellerieknolle gewürfelt und in einer Pfanne angedünstet. Der Quarkdipp besteht aus Sojaquark, gehackte Petersilie und Minze sowie Salz und Pfeffer. Dazu kamen auch gebratene Champignons.


Mir persönlich gefällt es, wenn noch eine Art Dipp dieses Rezept rundet. Da Ich fettarm koche, ersetzt Bohnenmus oder Sojaquark das cremige und ist zudem auch vollweriger und gesünder als vegane Butter oder Öl.

Wusstest du, dass zu polenta zu den Hauptnahrungsmitteln der alten römischen küche gehört?

Wir verzehren Polenta oftmals sehr selten. Stattdessen gehören 'Filler' wie Reis oder Pasta auf unsere Speisekarte. Dabei ist Polenta oftmals regionaler und vollwertiger und sollte schon mehr Beachtung finden. Maisgries ist in Fast allen Kulturen Europäischer Länder verankert, bis hin zu Amerika, der Ursprung des Mais. Im 17. Jahrhundert war Maisbrei ein verbreitetes „Arme-Leute-Essen“ von Spanien bis nach Südrussland, unter anderem nennte man in Italien diese Leute Polentoni, übersetzt: Polentafresser ;-)


Komischerweise ist „Arme-Leute-Essen“ immer viel gesünder, vollwertiger und auch meist pflanzlich, warum das wohl so ist? ;-)


Dieses Rezept ist:


  • natürlich vegan

  • glutenfrei

  • vollwertig

  • ölfrei

  • kohlenhydratreich

  • super einfach!


6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

©Neslisah Ellenbeck www.liebkost.com 2016-2020

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon