• Nes

Gebratener Tofu mit Zitrone

'Was isst du eigentlich zum Frühstück?' - wird komischerweise sehr oft gefragt. Hier habe ich eine kleine Frühstücksinspiration mitgebracht, und eine weitere Zubereitung von Tofu!



Natürlich gibt es keine hart gekochten Eier, Rührei, Spiegelei in einer veganen Küche. Das heißt aber lange nicht, dass das Leben jetzt vorbei ist und die Erde untergehen wird. Natürlich nicht! Es ist alles nur eine Frage der Gewöhnung. Mein Frühstücksfavorite ist und bleibt der einzig wahre Haferbrei. Man kann sich aber auch eine leckere herzhafte oder süße Schnitte zaubern, Müsli, Pfannkuchen oder Gemüse anbraten.


Hier aber erstmal eine neue Art Tofu zu servieren.



Du brauchst für 2 Portionen:


  • 200g Tofu Natur

  • Abrieb einer halben Bio Zitrone

  • 1-2 EL Agavendicksaft (oder Reissirup oder Ahornsirup)

  • Tamari

  • Gomasio oder Sesam

  • Pfeffer


Tofu in zwei hälften teilen und Stücken schneiden. In einer beschichteten Pfanne den Tofu auf höchster Stufe kurz anbraten. Ihr braucht kein Wasser, da Tofu viel Wasser enthält brennt es nicht schnell an. Die Hitze runterdrehen auf mittlere. Den Tofu mit Zitronenabrieb bestreuen. 1-2 EL Agavendicksaft zum karamelisieren dazu geben. Den Tofu einmal wenden. Wenn beide Seiten schön angebraten und karamelisiert sind auf einem Teller mit Gomasio, Pfeffer und Kräutern anrichten. Warm servieren mit Tamari zum dippen.




Dieses Gericht ist:


  • glutenfrei

  • ölfrei

  • natürlich vegan

  • reich an Eiweiß und Vitamin C



5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen