• Nes

Buchweizen Granola

Buchweizengranola kann man gut als Basis verwenden! Außerdem ist Buchweizen sehr gesund und eine glutenfreie Alternative! Das coole ist, dieses Rezept kann man auch dörren - wäre also auch für Rohköstler ideal!

Fakt ist, bis zu 1% der Bevölkerung ist von Zöliakie betroffen (Gluten-Intoleranz). Der Markt bietet dafür unmengen von glutenfreien Produkten als für Zuckerkranken Menschen. Ja, es ist alles ein wenig übertrieben. Mit sicherheit auch ein Trend, allerdings fühlen sich viele Menschen bei einer glutenfreien Ernährung viel wohler.


Nein, ich habe keine Gluten-Intoleranz. Ich liebe es auch ein Baguette zu genießen, oder leckere Pasta mit viel Gemüse! Ich mag aber auch nicht jeden morgen ein Baguette essen. Es ist die Abwechslung die ich brauche. Dann ist es auch mal eine leckere Buchweizen-Granola ;-)


Symtome? Krankheitsbild? Mehr zu Zöliakie erfährt ihr hier.

Für ein Backblech brauchst du:

  • 300g Buchweizen, über Nacht in Wasser eingeweicht

  • 100ml Ahornsirup, Alternativ: Agavendicksaft, Dattelsirup, Zuckerrübensirup oder Kokossirup

  • 2TL Zimt

  • etwas Salz

Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren und auf ein Backblech verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad ca. 20-25 backen. Abkühlen lassen, eventuell zu kleineren Stücken zerkleinern und in Vorratsgläser lagern. MHD sind min. 1 Monat wenn nicht länger.


Das Rohkostrezept wäre: im Dorrgerät über Nacht bei 40 Grad trocknen - und am nächsten Morgen genießen ;-)

Dieses Rezept ist:


natürlich rein pflanzlich,

glutenfrei

fettarm und kohlenhydratreich

reich an Eiweiß und Kalzium

senkt dein Blutzuckerspiegel


17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen