• Nes

falscher Schokomousse

Seidentofu eignet sich hervorragend für veganen Schokomousse - einfach Zartbitterkuvertüre schmelzen, und mit Seidentofu pürieren - es gibt aber auch eine low-fat Variante!

Ich liebe Schokomousse. Omi macht immer die beste, mit veganer Sahne. Die darf ich mir auch gönnen, zwar nicht jeden Tag, aber zu bestimmten Anlässen geht es immer.

Was wenn man wirklich regelmässig Schokomousse essen möchte? Ja, es gibt auch eine fettarme Variante! Zwar ist es keine richtige 'Mousse' und wird nicht sehr fest, denn ohne 'Fett' hat die Mousse nicht den typische Aggregatzustand. Stattdessen haben wir eine Art Schokomousse-pudding was auch sehr sehr lecker ist!


Du brauchst, für ca. 3 Portionen:

  • 400g Seidentofu

  • 3 Esslöffel Kakaopulver, stark entölt

  • 4-5 Medjouldatteln

  • Kakaonibs, Zitronenmelisse zum garnieren

  • Optional: Zimt

Es wird empfohlen alle Zutaten in Bio-Qualität zu verwenden.


Seidentofu, Kakaopulver und Datteln zusammen pürieren. In kleine Dessertschalen/gläser verteilen, und vor dem servieren ca. 1 Stunde kaltstellen. Mit Kakaonibs garnieren. Kalt servieren.

Dieses Dessert ist:

  • fettarm und kohlenhydratreich

  • eiweißreich

  • vollwertig

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen