• Nes

Granola mit kürbiskerne, rote bete, tahini und sesam

Granola ist für mich ein Gönner-Gourmet-Frühstück. Sonst esse ich lieber Haferflocken mit

heißem Wasser, Zimt und Apfel. Doch manchmal... hat man so ein Frühstück auch mal verdient.

Ich hab' mich immer gefragt, warum bei Granola so wenig Zuckerrübensirup verwendet wird. Ausprobiert und rausgefunden: die Süße ist nicht 'ergibig'. Ich habe bei diesem Rezept 8-10 Esslöffel Zuckerrübensirup verwendet - trotzdem wurde ich von meinem Mann gefragt: 'Hast du überhaupt Zucker reingetan?'


Ich fand's okay, ... trotzdem könnte etwas Ahornsirup nicht schaden. Ich mag den Geschmack vom Zuckerrübensirup. Herzhaft süß. Vor allem liebe ich es mit Tahini zusammen.


Du brauchst für ein Backblech:


Basisrezept:

200g Haferflocken

50g Kürbiskerne

2 TL Sesam

eine kleine rote Bete, klein gehackt gehackt

100ml Ahornsirup

1 EL Sesammus / Tahini


Optional:

1 TL Leinsamen

1 TL Hanfsamen

50g Buchweizen

evtl. Trockenfrüchte, wie man mag


Alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren. Etwas kaltes Wasser dazugeben, damit alles klebrig wird. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad ca. 20-25 backen. Abkühlen lassen, eventuell zu kleineren Stücken zerkleinern und in Vorratsgläser lagern. MHD sind min. 1 Monat wenn nicht länger.

Dieses Rezept ist:


vollwertig und vegan

ölfrei

ballaststoffreich

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen