• Nes

Klassische aber vegane Bolognese ;-)

Eine vegane Bolognese ist nichts neues mehr – es gibt viele Variationen! Sei es mit Linsen, Gemüse oder klein gehackte Pilze, es gibt also viele Möglichkeiten.

Früher habe ich Soja-Granulat oft verwendet – was ein klassiker für die vegane Küche ist. Danach ging mir das irgendwann auf den Sack.. doch jetzt nach ziemlich langer Zeit, hatte ich im Biomarkt das Granulat wieder neu für mich entdeckt.


Linsen sind genau so gut. Lange haltbar, und schnell gar (rote Linsen). Das Soja-Granulat ist auch lange haltbar, sehr ergibig und zudem auch noch eine gute Eiweißquelle, hat kaum Fett, ist glutenfrei und ist geschmacksneutraler. 

Auf eine Einheit Soja-Granulat nimmt man die doppelte Menge an kochendes Wasser (ihr könnt euch Gemüsebrühe nehmen) und quellt das Hack 10 Minuten im heißen Wasser. Danach könnt ihr das Granulat für Bolognese-Saucen, Chilis u.s.w. weiterverarbeiten. Probiert’s doch aus!

Kleiner Tipp: wenn ihr auch noch das restliche Wasser ‘ausdrückt’ wird das Sojahack beim anbraten, auch viel krosser!


Du brauchst für ca. 4 Personen

  • 200g Soja-Granulat

  • Knoblauch

  • eine große Gemüsezwiebel

  • 3-4 Möhren, fein gehackt

  • frische Basilikumblätter

  • 500ml Tomatensauce, passierte Tomaten

  • frische Tomaten

  • ggf. Gemüsebrühe

  • ggf. Rotwein

  • 1-2 EL Rohrohrzucker

zum dekorieren, würzen;

  • Microgreens wie frische Rauke

  • Salz & Pfeffer

  • Paprika edelsüss

  • Italian Allrounder von Just Spices

200g Sojahack in eine große Schüssel geben und mit der doppelten Menge an kochendem Wasser übbergießen. Ihr könnt auch Gemüsebrühe nehmen, zu Not tut es sich auch mit Wasser. 10 Minuten quellen lassen. Zwiebeln, Möhren und Knoblauch klein schneiden und in einer großen Pfanne auf mittlerer Hitze ca. 10 Minuten andünsten. Mit 1-2 EL Rohrohrzucker karamelisieren. Das inzwischen aufgequollene Soja-Hack dazugeben, und alles auf höherer Hitze 2-3 Minuten zusammen anbraten. Mit einem kleinen Schuss Rotwein ablöschen und kurz aufkochen lassen. Etwa 100-150ml passierte Tomaten dazugeben und 5 Minuten auf mittlerer Hitze aufkochen. Anschließend auf niedriger Hitze 30 Minuten köcheln lassen. Je länger man sich Zeit für diese Sauce nimmt, desto besser schmeckt es! Am Ende die Sauce würzen mit vielen frischen Basilikumblättern, frischen Tomaten, italienische Kräuter, Salz und Pfeffer, oder aber auch Italian Allrounder! Chili könnt ihr auch gerne dazugeben, und falls ihr es noch tomatiger möchtet, so wären 1-2 EL Rohrohrzucker garnicht mal so verkehrt. In der zwischenzeit Pasta kochen. Pasta mit Sauce anrichten, und mit frisch geschnittener Rauke dekorieren. Guten!

Dieses Gericht ist:

  • vegan, kohlenhydratreich und fettarm

  • die Bolognese ist glutenfrei



10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen