• Nes

Ravioli gefüllt mit bärlauch-cashewcreme oder champignon-creme

Wir lieben Pasta. Egal wie sehr manche Pasta und Getreide wegen des Glutens verteufeln... natürlich muss man es nicht übertreiben, aber wie lecker können denn selbstgemachte Pasta-Teigtaschen sein?

Probierts doch mal aus! Lasst eure Pastaskills raus, es klappt immer - auch wenn ihr meint eure Täschchen sehen nicht 'schön' aus. Ich habe hier ein super einfaches Grundrezept für euch, zwei Varianten, die ihr ganz leicht zuhause ausprobieren könnt. Ihr braucht ein Nudelholz oder eine Nudelmaschine im Idealfall. Ihr braucht aber keine Ravioli-Tools, ein Glas und eine Gabel tun es genau so gut :-)

Grundrezept für 2 Personen,

für pinke Raviolitaschen:


  • 250g Hartweizengrieß

  • 100ml Wasser

  • 20ml Rote Bete Saft

Dieser Teig wird bissfester durch das Hartweizengrieß. Beim Kochen werden die Taschen auch etwas größer.


Alle Zutaten miteinander verrühren, mit einem Löffel. Dann die Hände in den Einsatz bringen und den Teig in eine Kugel formen. Ist er zu trocken gibt wirklich immer ganz wenig Wasser dazu, bloß nicht zu viel aufeinmal. Die Teigkugel luftdicht verschlossen für 30 Minuten im Kühlschrank lagern. Dieser Teil müsste ca. 5 - max 10 Minuten dauern.


Füllung Bärlauch-Cashewcreme:


  • 100g Bärlauch

  • 3 EL Hefeflocken

  • 100g roher Cashewbruch

(für min. 4 Stunden im Wasser eingeweicht. Ihr könnt sonst auch vegane Creme Fraiche oder Sahne verwenden.)

  • 2 EL Zitronensaft

  • Salz und Pfeffer

Alle Zutaten mit einem Mixer oder mit einem Pürierstab verarbeiten. Es muss nicht komplett durchpüriert sein, gerne sind auch Stücke erlaubt. Verwendet ihr statt Cashewkerne veganen Creme Fraiche, bitte diese Creme nicht mitpürieren sondern am Ende mit unterrühren.

Grundrezept für 2 Personen,

für Vollkorn Raviolitaschen:


  • 125g Hartweizengrieß

  • 125g Vollkornmehl

  • 125ml Wasser

Dieser Teig wird etwas weicher da ein Teil Hartweizengrieß und ein Teil Mehl (egal welches) verwendet wird. Beim Kochen bleiben die Taschen auch etwa gleich größ.

Alle Zutaten miteinander verrühren, mit einem Löffel. Dann die Hände in den Einsatz bringen und den Teig in eine Kugel formen. Ist er zu trocken gibt wirklich immer ganz wenig Wasser dazu, bloß nicht zu viel aufeinmal. Die Teigkugel luftdicht verschlossen für 30 Minuten im Kühlschrank lagern. Dieser Teil müsste ca. 5 - max 10 Minuten dauern.


Füllung herzhafte Champignon-Creme-Füllung:


  • 150g Champignons

  • eine Möhre

  • 30g Zwiebeln oder eine Stange Frühlingszwiebeln

  • 1 TL Senf

  • 1 EL Tamari (oder Sojasauce)

  • 50g roher Cashewbruch

(für min. 4 Stunden im Wasser eingeweicht. Ihr könnt sonst auch vegane Creme Fraiche oder Sahne verwenden.)

  • ein paar Stangen Thymian

  • 150 ml Gemüsebrühe

  • Schuss Rotwein

  • Salz und Pfeffer

Champignons, Zwiebel und Möhre fein hacken und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Öl anbraten. Salzen und weiterbraten. Mit Rotwein ablöschen und Gemüsebrühe dazugeben. Danach Senf, Tamari, Thymian und Pfeffer. Alles miteinander ca. 10 Minuten bei mittlerer-niedriger Hitze braten bis alle Zutaten sehr weich sind.


Alle Zutaten mit einem Mixer oder mit einem Pürierstab verarbeiten. Es muss nicht komplett durchpüriert sein, gerne sind auch Stücke erlaubt. Verwendet ihr statt Cashewkerne veganen Creme Fraiche, bitte diese Creme nicht mitpürieren sondern am Ende mit unterrühren.

Wie mache ich jetzt die Täschchen?


Den Teig mit einem Nudelholz flach ausrollen, ca. 0,2 mm dick.

Oder mit einer Nudelmaschine arbeiten: den Teig in Portionen aufteilen, etwa 4-6 Stücke. Die Pastamaschine auf einer stabilen Tisch- oder Arbeitsplatte festmachen. Die Walzen auf die breiteste Öffnung einstellen und die Portion Pastateig durch die Walzen drehen, das Teigstück zusammenklappen und mit der Öffnung nach unten erneut durch die Walzen drehen.

Den Vorgang 5 – 6 mal wiederholen. Bei Bedarf das Teigstück mit etwas Mehl bestäuben. Ist der Teig schön glatt und gleichmäßig, die Walzen 1 Stufe enger stellen und durchdrehen. Die Walzenöffung immer wieder bis zur gewünschten Dicke enger stellen.


Den Flachen Teig auf eine bemehlte Fläche ausbreiten und mit einem Glas runde Plättchen rausstechen. Diese Teigstücke mit der Füllung (immer nur ein TL) füllen und zuklappen. Die Enden mit einer Gabel zudrücken. Fertig sind die Raviolitaschen!


Ihr könnt die Ravioli jetzt mit Mehl bestäuben und trocknen, oder sofort kochen. In einem großen Topf mit kochendem Salzwasser für etwa 3 Minuten. Die Taschen sind gar wenn sie an der Oberfläche schwimmen. Frischer Pastateig kocht superschnell, ihr werdet euch sicher wundern!


Anschließend auf den Tellern anrichten, mit Kräutern oder Sauce garnieren und schlemmern :-)

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen