• Nes

roter Linseneintopf + Salat als Beilage

Kleiner Tipp: mit Kräutern kann man aus langweiligen Eintöpfen spannende Gerichte kreieren.

Rote Linsen sind Allrounder. Egal ob Salate, Suppen oder Pfannengerichte.. dieses Superfood passt überall rein. Kostenpunkt: sehr günstig!

Für diesen Eintopf brauchst du:

(4-5 Personen)


Teil 1:

  • eine große Zwiebel, oder 2 Stangen Frühlingszwiebeln, gehackt

  • Knoblauch, fein geschnitten

  • eine Chilischote, klein gehackt

  • frischen Ingwer, fein gerieben

  • eine Dose passierte Tomaten

  • eine Möhre, in mundgerechten Stücken

  • evtl. Kartoffeln, auch klein geschnitten

  • Staudensellerie, in Stücken geschnitten

  • 150g rote Linsen

Teil 2:

  • Abrieb, -Schale und -Saft einer Zitrone

  • 2-3 Lorbeerblätter

  • Meersalz, Pfeffer

  • 1-2 EL Rohrohrzucker

  • 1000ml Gemüsebrühe

Alle Zutaten von Teil 1 in einen großen Topf geben, und leicht andünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen lassen. 2-3 Zitronenscheiben, Lorbeerblätter und Rohrohrzucker dazugeben, und auf mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen. Am Ende mit Salz und Pfeffer würzen. Auf einem Teller anrichten und warm servieren. Serviervorschlag: mit Zitronenabrieb bestreuen und mit frischen Kräutern garnieren.

Das Beste: ihr könnt den Eintopf in großen Mengen vorkochen und auch noch am nächsten oder sogar am dritten Tag aufwärmen. Ideal, wenn man keine Zeit findet jeden Tag zu kochen!

Dieses Gericht ist:


natürlich rein pflanzlich

reich an Eiweiß und Eisen

glutenfrei

vollwertig

fettarm und kohlenhydratreich


Passend als Beilage: Warum mal nicht einen einfachen saisonalen/regionalen Salat ausprobieren?

Ein kühlender frischer Salat passt sehr gut als Beilage, gerade bei herzhaften warmen Gerichten. Die Zutaten bei diesem Salat, haben wir auf dem regionalen Bauernmarkt in Düsseldorf ergattert. Die Basis ist super simpel; frische saisonale Tomaten, knackige Gurken und Romanasalat. Wichtig sind frische Kräuter für viel Geschmack, wie glatte Petersilie, Frühlingszwiebeln und frischer Bärlauch. Für das Dressing Apfelessig (auch vom Markt), frisch gepresster Zitronensaft und Sumachgewürz (Essigbaumfruchtgewürz) drüber geben.


Übrigens: Apfelessig ist sehr sehr gesund, tatsächlich sogar 'gesünder' als Balsamico. Es stärkt das Immunsystem und wirkt auch antibakteriell. Außerdem unterstützt es die Verdauung.


14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen