• Nes

Sushi – als Burrito

Warum Sushi (in diesem Fall eher Maki-Rollen) nicht als ganze Rolle (Burrito) essen, einfach mal so mit der Hand, ohne Stäbchen, als Partysnack und Fingerfood?

Ich dachte mir, was könnte ich als Fingerfood für Fred’s Abschiedsabend vorbereiten? Sushi ist immer gut, und (fast) alle lieben Sushi! Doch ohne Stäbchen und viel drumherum wäre das ganze doch viel besser.. dann müsste man auch nicht so viel wegräumen, oder wegschmeissen.

Für etwa 10 große Rollen / 20 Halbe:

  • 2 Tassen Sushi Reis

  • Reisweinessig

  • Salz & Zucker

Gemüse nach Wahl, zb:

Pakchoi, Gurken, Paprika, Möhren, Frühlingszwiebel, Sesam


Zum Dippen, oder als Sauce:

Sojasauce, Sweet Chili Sauce


Wir bereiten den Reis vor. Man nehme 2 Tassen (das wird die Maßeinheit!) Sushi Reis, wäscht es gründlich mit kaltem Wasser ab. Reis und 2 Tassen kaltes Wasser in einen Topf geben und aufkochen lassen auf höchster Stufe, dann auf niedrigste Stufe weiter köcheln lassen. Ist der Reis fertig (könnten etwa 20 Minuten dauern) in eine große Schale kippen, mit 3-4 EL Reisweinessig, Salz und Zucker bestreuen und durchrühren. Zum abkühlen bei Seite stellen.

Das ganze Gemüse nach Wahl vorbereiten, und längst in dünnen Streifen schneiden. Noriblatt auf die Arbeitsplatte legen. Die glänzende Seite muss untenrum liegen, die matte sichtbar. Wir bestreichen die matte Seite mit 1-2 EL Reis, lassen an allen 4 Enden ca. 1-2cm frei. Mit unseren gewünschten Zutaten belegen, wie ein Burrito zusammen rollen. (Der erste geht immer schief)


Dieses Gericht:

  • Glutenfrei, vegan & fettarm

  • Passt zu einer Clean Eating Ernährung

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen