• Nes

Zucchini-Kartoffel Rösti, belegt mit Fava, gebackene Möhren und Blutorangen

Eigentlich.. (ja, immer dieses ‘Eigentlich‘) wollte ich Zucchini Puffer braten. Bietet sich oft gut als Notlösung wenn man noch eine Zucchini im Kühlschrank hat, was dringend aufgegessen werden möchte. Aber irgendwie wurde es dann doch mehr, und immer mehr..

Entstanden ist ein Riesenrösti aus Zucchini und Kartoffeln. Ganz so fade wollten wir das dann auch wieder nicht. Eine halbe Aubergine habe ich auch noch gefunden, ebenso zwei Möhren die sich verirrt haben. Bisschen Fava und Gemüse drüber, unnd fertig ist das Resteessen.

Früchte kommen immer gut bei herzhaften Gerichten. Zitrusfrüchte vor allem, auch wenn man am Anfang Zweifel hat ob das passt oder nicht passt.. traut euch, und mischt Früchte mit ins Essen!


Für 2 Personen:

  • eine Zucchini, fein geraspelt

  • 3 Kartoffeln, fein geraspelt

  • eine Zwiebel, klein gehackt

  • eine Knoblauchzehe, gehackt

  • 2 Esslöffel Mehl

  • ein Teelöffel Natron

  • Salz & Pfeffer

Zucchini, Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch zusammen rühren, Mehl und Natron mit in den ‘Teig’ untergerührt. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Teig in einer vorgeheizten Pfanne anbraten. Drückt den Teig schön Platt dabei. Die Hitze auf mittlere Hitze runterstellen. Schwierig wird beim Riesenrösti das wenden. Ich habe ein Teller dazu verwendet.. es umgedreht und nochmal auf die Pfanne geschoben. Wenn ihr den Rösti aber nicht zu groß macht sollte das kein Problem sein. (Beim zweiten Versuch klappte es viel einfacher ;-))

Riesenrösti auf zwei großen Tellern servieren, mit Fava bestreichen (Rezept dazu hier) und mit Gemüse eurer Wahl belegen.

Dieses Gericht ist:

  • vegan und glutenfrei

  • Passt gut zu einer Clean Eating Ernährung.

Wie man auf dem Titelbild erkennen kann, habe ich mich vom Kochbuch Yemek inspiriert. Auf Seite 46 findet ihr ein Rezept zu Mücver – Zucchinipuffer. Das Rezept ist nicht vegan – man kann es aber gut ‘veganisieren’.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen